Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion

Pro Jahr fallen in der Lebensmittelproduktion 121.800 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle an. Fast die Hälfte entstehen in der Branche Backwaren (51.700 Tonnen). 35.600 Tonnen davon sind Brot und Gebäck, die der Lebensmitteleinzelhandel im Zuge von Retourwaren an die Produzenten zurückschickt. Des Weiteren ergab die Studie, dass in der österreichischen Lebensmittelproduktion 1.3 Mio. Tonnen pro Jahr nicht vermeidbare organische Nebenprodukte anfallen.

Der Wareninput in der österreichischen Lebensmittelproduktion beträgt 10 Mio. Tonnen. Im Zuge des Herstellungsprozesses gehen 1.5 Mio. Tonnen verloren. Dies entspricht 14% des eingesetzten Wareninputs - davon wäre 1% vermeidbar.

Nähere Informationen finden Sie in der Broschüre "Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion".

Laufzeit: 2016 bis 2017.
Unterschiedliche Lebensmittel

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 01
Email:

Gefördert von

  • VKS Verpackungskoordinierungsstelle gemeinnützige GesmbH

PartnerInnen

  • ecoplus.Lebensmittel Cluster NÖ (LCNÖ)
  • Fachhochschule Wiener Neustadt
  • WKOÖ, Lebensmittelcluster OÖ (LCOÖ)

Infos