Impulsprojekt zur Ausrichtung des Produktsortiments an Nachhaltigkeitskriterien

Für Österreichs größten technischen Händler haben wir eine Methodik entwickelt, um das Sortiment anhand von Nachhaltigkeitskriterien zu überprüfen und klassifizieren. Davor gab es keine Analysemodelle für gesamte Sortimente. Gängige Praxis ist die Analyse und Auszeichnung einzelner Artikel im Sortiment.
Gemeinsam mit Haberkorn haben wir einen strukturierten Screeningprozess für das Gesamtsortiment mit mehr als 200.000 Artikeln entworfen und umgesetzt. Die Bewertungsmethodik wurde am Beispiel des Sortimentes Arbeitsschutzes getestet und nach Weiterentwicklung auf alle relevanten Sortimentsbereiche angewandt.
Das Ergebnis ist die Unterteilung des Sortiments in Chancen-, Standard- und Risikoprodukte mit dazu abgeleiteten Maßnahmen zur langfristig nachhaltigen Sortimentsgestaltung.

Dazu wurde eine Material- und Zertifikatsdatenbank erstellt, Bewertungen auf Produktgruppenebene durchgeführt, Lieferantenbefragung gemacht und eine aktive Kommunikation mit KundInnen und MitarbeiterInnen durchgeführt.

Laufzeit: 2012 bis 2013.

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 15
Email:

Mehr im Internet: