Vergleich von Transportbilanzen unterschiedlicher Produkte im Lebensmitteleinzelhandel

Regionale und überregionale Lebensmittel im Vergleich

Die Verteilung der Nahrungsmittel von der Erzeugungsstätte bis hin zum Handel erfolgt meistens über den Straßengüterverkehr. Über die Umweltauswirkungen dieser Transportwege gibt es Untersuchungen für ausgewählte Produkte. Eine vergleichende Bilanzierung über mehrere Produktgruppen aus dem Lebensmittelbereich bezogen auf unterschiedliche Marken, Distributionssysteme und räumliche Bezugssysteme fehlte jedoch bisher. Um im Rahmen verschiedener Initiativen wie etwa den »Nachhaltigen Wochen« über Umweltauswirkungen von Nahrungsmitteltransporten diskutieren zu können, wurden die dafür notwendigen Datengrundlagen geschaffen. Arbeitsauftrag war die vergleichende Analyse von 20 produktbezogenen Transportbilanzen. Die Produktgruppen Apfelsaft, Käse, Erdbeerjoghurt, Kartoffel und Lungenbraten wurden dafür herangezogen. Für jede dieser Produktgruppen wurden die Transportwege von vier unterschiedlichen Erzeugern bis zum Point of Sale der Einzelhandelsketten im selben Gebiet verglichen. Weiters stellte das Bearbeitungsteam die Wege eines regionalen Produktes den überregionalen beziehungsweise importierten Erzeugnissen derselben Produktkategorie gegenüber. Die Transportwege sind mit den Kennzahlen »kumulierte Transportkilometer«, »produktspezifischer Transportweg«, »transportbedingte C02-Emissionen« und »Modal Split« dargestellt. Regionale Produkte, die auch innerhalb der Region vermarktet werden, schneiden in allen Bereichen am besten ab. Bei einer Vermarktung außerhalb der Erzeugungsregion ist die Effizienz der Transportlogisitk der entscheidende Faktor für eine möglichst umweltfreundliche Transportbilanz.

Laufzeit: 2005.
LKW-Transporter

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 01
Email:

AuftraggeberInnen

  • ÖGUT Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

Gefördert von

  • BMLFUW

Bericht

Mehr im Internet: