Taxonomie und Atom

Argumente und Stellungnahmen

Die Europäische Kommission erstellt derzeit ein EU-weites Klassifikationssystem, die sogenannte "Taxonomie", mit der wirtschaftliche Tätigkeiten anhand ihrer ökologischen Nachhaltigkeit zukünftig eingestuft werden sollen. In diesem Rahmen wird die Frage, ob eine Investition in Atomkraft als nachhaltig einzustufen ist, heftig diskutiert. Der finale Bericht einer Technischen ExpertInnengruppe(TEG) vom März 2020 enthält im Annex die folgende Einschätzung von Kernenergie: "[…] it was not possible for TEG, nor its members, to conclude that the nuclear energy value chain does not cause significant harm to other environmental objectives on the time scales in question. The TEG has therefore not recommended the inclusion of nuclear energy in the Taxonomy at this stage." Unter anderem wurde die ungelöste Atommüllfrage von der TEG als Grund für diese Einschätzung angeführt. Da Kernenergie als nicht nachhaltig angesehen wird, werden somit - wie auch für fossile Brennstoffe - keine Kriterien dazu diskutiert.
Der Europäische Rat hat am 15.04.2020 den Entwurf einer Verordnung angenommen , mit der diese Taxonomie eingeführt werden soll. Bis Ende 2020 sollen die technischen Kriterien beschlossen werden.
Von Seiten der Nuklearlobby wird die Diskussion um die Taxonomie sogar als "Mutter aller Schlachten" bezeichnet. Umso wichtiger ist es, dass von Seiten der interessierten Öffentlichkeit die Debatte ebenfalls aufgegriffen wird. Auch wenn Kernenergie bislang nicht als nachhaltige Tätigkeit im Sinne der Taxonomie gesehen wird, ist es doch das erklärte Ziel einiger Mitgliedstaaten und Lobbyorganisationen, dass dies bis zur finalen Fassung der Kriterien und dem damit einhergehenden delegierten Rechtsakt noch geändert wird.
Im Rahmen des Projekts "Taxonomie und Atom" werden Argumente und Stellungnahmen für verschiedene Zielgruppen erarbeitet.
Laufzeit: 2020-2021

Laufzeit: 2020 bis 2021.
Bild

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 31
Email:

AuftraggeberInnen

  • Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus; BMNT; Abteilung I/6 Nuklearangelegenheiten

PartnerInnen

  • Patricia Lorenz; FoE Friends of the Earth Europe