Let'sFIXit - Reparaturkultur im Schulunterricht

Etablierung von Möglichkeiten der Verlängerung der Nutzungsdauer von Produkten im Schulalltag

Das Selber-Reparieren ist eine der wichtigsten Grundkompetenzen eines nachhaltigen, ressourcenschonenden und abfallvermeidenden Lebensstils. Let'sFIXit förderte genau diese kulturelle Problemlösungskompetenz an Schulen. Zusätzlich unterstützte das Projekt auch das Bedürfnis nach Individualität, Selbstwirksamkeit und Unabhängigkeit sowie eine ökonomische, zukunftsfähige Haushaltsführung.
Let'sFIXit entwickelte ein bundesweit einsetzbares Support-Instrumentarium für den Schulunterricht (Altersstufe 10-14 Jahre). Dieses Instrumentarium soll helfen, die Reparaturkultur wieder als Teil der Alltagskultur und Lebenskompetenz zu etablieren.
Das Support-Instrumentarium umfasst Unterrichtsmodule, die vom Lehrpersonal nach Belieben kombiniert und in den Unterricht eingebunden werden können. Es gibt sowohl theoretische Module, zu Themen wie Ressourcenverbrauch und geplanter Obsoleszenz, als auch Praxismodule, in denen Reparaturen durchgeführt und kreative Ideen demonstriert wueden. "Train the trainer" Angebote sicherten den dauerhaften Bestand und die Weiterentwicklung der Projektinhalte.
Im Rahmen von Let'sFIXit Formaten führten Teilnehmer:innen unter anderem kleine Reparaturen und Wartungsarbeiten selbst durch ("Patschen" flicken, Textilreparaturen, einfache Wartungsmöglichkeiten bei Elektrogeräten z. B. Lüfter reinigen), so wurde Hintergrundwissen vermittelt und erlebbar gemacht. Das Team von Let'sFIXit entwickelte Formate mit der Möglichkeit zur Einbindung regionaler Reparaturinitiativen und Reparaturbetriebe im Rahmen des Regelunterrichts.

Laufzeit: 2019 bis 2020.
Let´s fix it!AVG

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 15
Email:

AuftraggeberInnen

  • Abfallvermeidungs-Förderung der Sammel- und Verwertungssysteme für Verpackungen

PartnerInnen

  • Die Wiener Volkshochschulen GmbH; DIE UMWELTBERATUNG
  • RepaNet; Re-Use- und Reparaturnetzwerk Österreich

Infos

Mehr im Internet:

Mehr auf ecology.at: