Frühjahrstagung »Allianz in den Alpen«

»Vom Käse, der vernetzt, und vom Holz, das verbindet«

Vom 26. bis 27. April 2002 fand in Vorarlberg die Frühjahrsfachtagung des internationalen Gemeinde-Netzwerks »Allianz in den Alpen« statt. Das Thema des diesjährigen Treffens lautete Vernetzung und Kooperation, oder genauer gesagt: »Vom Käse, der vernetzt, und vom Holz, das verbindet«. Für die 50 internationalen Teilnehmer der Tagung wurde vom Ökologie-Institut, zuständig für die Österreichkoordination des Netzwerks, ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt, das aktuelle Vorarlberger Regionalentwicklungsprojekte in den Mittelpunkt stellte. Die Bürgermeister und Vertreter von Gemeinden (aus Slowenien, Italien, Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz) zeigten großes Interesse an den Vorarlberger Beispielen und berichteten über Nachhaltigkeitsprojekte in ihren eigenen Alpengemeinden. Rainer Siegele, Vorsitzender des Gemeinde-Netzwerks, wünscht sich, dass das Gemeinde-Netzwerk im »Internationalen Jahr der Berge« einen Wachstumsschub erfährt. Bislang gibt es in Österreich zehn Mitgliedsgemeinden, alpenweit sind es rund 140. Die »Allianz in den Alpen« setzt die 1991 unterzeichnete Alpenkonvention auf kommunaler Ebene um. Dieses Rahmenübereinkommen aller acht Alpenstaaten sieht den Schutz und die nachhaltige Entwicklung der Alpen als Lebens- und Wirtschaftsraum vor.

Laufzeit: 2002.

Kontakt

Tel: +43/5574/520 85-15
Email:

AuftraggeberInnen

  • Gemeindenetzwerk »Allianz in den Alpen«

PartnerInnen

  • Biosphärenpark Großes Walsertal

Mehr im Internet: