Bregenzer Agenda 21 - Festspiele

Erfolgreiches Symposium unter dem Motto: "Wir knüpfen ein Netz"

Rund 400 Besucher fanden sich zum »Symposium für Agenda 21-Interessierte« ein, das am 6. November 2000 im Bregenzer Festspielhaus stattfand. Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft aus der gesamten Bodenseeregion, aber auch lokale Aktivisten und Regionalentwickler ließen sich zunächst von Frederic Vester, dem »Vater des Vernetzungsgedankens« inspirieren, um dann selbst Themen vorzuschlagen und zu diskutieren. Aufgegriffen wurden Fragen aller Art, von der Ausländerintegration bis hin zur Vermarktung regionaler landwirtschaflicher Produkte, aber auch spezifische regionale Themen, wie zum Beispiel die geplante Schnellfähre über den Bodensee. Die grenzüberschreitende Vernetzung - erklärtes Ziel der Veranstaltung - wurde erfolgreich vorangetrieben. Das zeigt allein schon die Vielzahl neu kreierter Projektvorschläge, die innerhalb kürzester Zeit gesammelt wurden. Das Ökologie-Institut, das für Organisation und Durchführung vor Ort mitverantwortlich war, greift nun die kreativen Ergebnisse des Symposiums auf, um konkrete Projektvorschläge zu entwickeln.

Laufzeit: 2000.
Bodensee Agenda 21

Kontakt

Tel: +43/5574/520 85-15
Email:

AuftraggeberInnen

  • Internationale Bodenseekonferenz

PartnerInnen

  • Institut für öffentliche Dienstleistungen und Tourismus der Universität St. Gallen
  • Scherer, Schnell, Walser & Partner - Büro für Kommunal- und Regionalentwicklung